Tourenbuch      [Seite 2] :: springe zu  
  First page    Previous page     Up one level      Next page    Last page  

2008-08-15 bis 2008-08-17: Hörnlihütte am Matterhorn

Gemeinsame Tour mit Axel Budde und Björn Klaas.

2008-08-16 (Samstag): Aufstieg von Zermatt zur Hörnlihütte
Hotel Le Petit in Zermatt 1610 m - Bergdorf Zmutt 1936 m - Taldurchquerung bei Feriche - Weg zur Stafelalp leider verfehlt, statt dessen Aufstieg entlang der Skipiste über die Talstation des Skiliftes Hörnli zum Hotel Schwarzsee 2583 m, dort erstmal Weizenbier und Mittagessen auf der Terasse - Hörnliweg - Hörnlihütte / Berghaus Matterhorn 3260 m direkt am Einstieg zur Felspyramide, dort Abendessen und Übernachtung (nur Halbpension mit 3-Gangmenue ohne Auswahl, Qualität geht so, dafür freundliches Personal und offenes Feuer, beim Schlafen bei einigen Teilnehmern bereits höhenbedingte Kopfschmerzen; gesamte Dauer für die 1600 Höhenmeter Aufstieg einschließlich Pausen etwa 8 Stunden)

789101112

 

2008-08-17 (Sonntag)
Von Hörnlihütte über leicht verschneiten Hörnliweg zur Bergstation Schwarzsee (1 h), von dort mit Björn in rekordverdächtigen 60 Minuten Abstieg nach Zermatt

1314

2008-09-21 (Samstag): Tageswanderung von Zermatt zum Berghaus Trift und zurück

Hotel Schweizerhof in Zermatt 1605 m (Übernachtung) - Alterhaupt / Hotel Edelweiss 1961 m (1 h Aufstieg im Nieselregen) - Berggasthaus Trift 2337 m (1 h Aufstieg im Nebel, dann Rösti als Mittagessen, Beschluss zum Abstieg Richtung Osten wegen schlechten Wetters) - Recheten 2503 m (Scheitelpunkt, 40 min) - Abzweigung zum Arschle 1865 m (1 h) - Bahnhof Zermatt 1605 m (30 min) - Hotel Schweizerhof Spa und Abendessen in der Walliserkanne
Tourenvorschlag vom Hüttenwirt Trift: Übernachtung im Berggasthof - Platthorn 3345 m (2 1/2 h) - für Geübte weiter aufs Mettelhorn 3406 m - gleicher Weg zurück

Oktober 2008: Urlaub in der Schweiz und Ausflug nach Den Haag

2008-10-09 (Donnerstag)
Fahrt von Hölstein über den Gotthard-Pass ins Tessin. Besichtigung der schönen Stadt Lugano, dann Weiterfahrt ins Valle Maggia.
Am Talende bei Fusio waren leider alle Unterkünfte belegt, deshalb Fahrt durch das halbe Tal zurück und endlich Übernachtungsmöglichkeit in Sornico gefunden:
Ristorante-Garni Lavizzara, CH-6694 Prato-Sornico, Telefon: +41 91 7551498, Fax: +41 91 7551472.
Einfache Unterkunft (DZ 130 CHF), einfaches aber gutes Abendessen am offenen Kamin, exzellentes Frühstück mit lokalen Wurst und Käsespezialitäten.

2008-10-10 (Freitag)
Kurzer Spaziergang auf Pfad entlang des Flüsschen Maggia von Sornico flussabwärts nach Prato und zurück (ca. 2 km).
Weiterfahrt nach Bignasco und Hotelsuche.
Wanderung durch das Bavonatal von Bignasco talaufwärts durch ausgedehnte Kastanienwälder und alte Siedlungen nach Foroglio zum eindrucksvollen Wasserfall und zurück (13 km, 5 h). Im ersten Wegabschnitt haben wir eine etwa 80 cm lange Schlange gesehen.
Hinweis: Bei etwas mehr Zeit hätten wir die empfehlenswerte Wanderung von Foroglio nach San Carlo fortgesetzt und dann mit dem Postbus nach Bignasco zurückgefahren.
Vor dem Abendessen noch lokale Produkte (Kastanienbier) gekauft und dann exzellentes Abendessen mit Wildspezialitäten im Hotel genossen.
Übernachtung im Hotel und Ristorante Turisti (CH-6676 Bignasco, Valle Maggia, Tel. +41 91 754 1165, DZ 130 CHF). Sehr gute Küche.

2008-10-11 (Samstag)
Fahrt nach Locarno und kurze Besichtigung der mäßig schönen Stadt.Bei der Weiterfahrt durch Italien leider nicht die richtige Strasse nach Domodossola erwischt und deshalb einen zeitraubenden aber schönen Umweg von Canobbio über Orasso durch die Berge von Piemont gefahren. Fahrt über den Simplonpass ins Wallis und dort wie geplant zum Weinkaufen nach Salgesch. Weinprobe und Kauf von Heida bei Franz-Josef Mathier (Bahnhofstrasse 41, CH-3970 Salgesch, Tel. +41 27 455 1757; 6x 75 cl 2007 Heida 15.70 CHF und 2x 50cl 2007 Gewürztraminer 13 CHF). (Anmerkung: Eigentlich wollten wir ja zu Albert Mathier & Söhne, dessen Weinangebot wir unter dem Suchbegriff "Humagne Rouge" im Internet gefunden hatten. Da wir bei der Ankunft in Salgesch wegen des Umwegs im Piemont nur 5 Minuten vor Ladenschluss angekommen sind und beide namensähnliche Weingüter auch noch in derselben Straße liegen, haben wir sie verwechselt. Wir waren dann überrascht, dass gar kein Humagne im Angebot sei. Aber der Heida ist auch sehr gut.)
Anschließend waren wir auf Empfehlung des Hotels noch zur Weinprobe und Kauf von Humagne Rouge, Cornalin und Syrah in sehr familiärem Umfeld bei Diego & Sandra Roten (Flantheystrasse 7, CH-3970 Salgesch, Tel. +41 27 456 3246; 6x 75 cl 2007 Humagne Rouge 17 CHF, 6x 75 cl 2007 Cornalin 17 CHF, 4x 75 cl 207 Syrah 17 CHF, 2x 75 cl 2006 Muscat 15.50 CHF). 
Übernachtung im sehr freundlichen Hotel Vinum in Salgesch (DZ 120 CHF). (Anmerkung: Bei Mathier wurde uns auch das gehobenere Hotel Arkanum empfohlen, das war aber schon voll.)

2008-10-12 (Sonntag)
Wanderung von Salgesch auf der rechten Seite des Rhonetals durch Weinberge und Wälder und dann entlang einer Suone (Bewässerungskanal). Von Salgesch aus erreicht man die Suone (vermutlich Varner Suone / Bisse du Varone) auf dem Wanderweg Richtung Varneralp. (Weitere Wandervorschläge)

2008-10-25 (Samstag)17
Tageswanderung bei Handegg am Grimselpass (480 m, 4 1/2 h einschließlich 1 1/2 h Seerundweg, davon 3 1/2 h Gehzeit)
Handegg Hotel an der Grimsel-Passstraße 1401m - Chüenzentennlen 1575 m - Gelmersee Rundweg 1860 m - Bergstation Gelmerbahn - Standseilbahn zur Talstation - Handegg-Hängebrücke (über die Aare) - Handegg-Hotel 

151618

 vorherige Seite   HOME nächste Seite 
© Wolfgang Schäfer, Shanghai, 2009-2016, diese Seite wurde zuletzt aktualisiert am 23. Oktober 2016. This page is only available in German language.